VorAB

Avantgardistische Ansätze für eine nachhaltige Regionalentwicklung

Motivation

Die Region ist von Wachstumsentwicklungen in Lübeck und den westlich und südlich gelegenen Kreisen wie auch Schrumpfungsentwicklungen in den östlich gelegenen Landkreisen geprägt. Das Projekt VorAB identifiziert strukturelle Hindernisse einer interkommunalen Zusammenarbeit und erforscht Potenziale avantgardistischer Ansätze für nachhaltige Regionalentwicklung in den Transformationsfeldern Wald-, Energie- und Landwirtschaft.

Ziele und Vorgehen

VorAB identifiziert Gerechtigkeits-, Demokratie- und Bewertungsprobleme in den Stadt-Landbeziehungen. Es erforscht Blockaden sowie vorsorgende Handlungspraktiken und entwirft Strukturinnovationen für faire und resiliente Land- und Ressourcennutzung in der Region Lübeck. Gemeinsam mit avantgardistischen Akteur*innen werden transformative und regionalwirtschaftliche Praktiken für die Region sowie Vernetzungen und Kooperationen über die Region hinaus aufgebaut. VorAB arbeitet mit inter- und transdisziplinären Methoden wie der Konstellationsanalyse oder qualitativen Interviews.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

  • Status-Quo-Analyse zu Blockaden und Potenzialen für regionale Transformationsprozesse in den Handlungsfeldern Energie-, Land-, Waldwirtschaft (Strukturen, Akteur*innen, Interaktionen, Naturverständnisse, Machtkonstellationen)
  • Indikatoren und Innovationen für faire und resiliente Stadt-/Landverhältnisse in der Region (Innovationskonzept)
  • strategische Ansatzpunkte und konkrete Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Region (regionaler Aktionsplan) und angrenzender Räume (Transferkonzept)

Projektleitung / Kontakt

Prof. Dr. Uta v. Winterfeld
Wuppertal Institut
Döppersberg 19
42103 Wuppertal
Tel.: +49 202 2492 176
E-Mail: uta.winterfeld@wupperinst.org

VorAB: Divers zusammen © Helen Hebing / BMBF
VorAB: Divers zusammen © Helen Hebing / BMBF
VorAB - Partner
  • Hansestadt Lübeck
  • diversu
  • Naturwald Akademie Lübeck
  • inter 3
VorAB - Publikation

Winterfeld, U. (2020): „Schwächen und Perspektiven der Transformationskultur - Vorsicht, Wende!“ in Die Coronakrise: Stimulanz für die Große Transformation? München: oekom verlag GmbH. politische ökologie 04 – 2020. S. 119-122. - Download hier.

Winterfeld, U., et al. (2021): "Regionale Verhältnisse in Zeiten von Corona: Vorsorgend Handeln – Avantgardistische Brückenansätzefür Nachhaltige Regionalentwicklung" - Download hier.

Winterfeld, U., Blaise, E. (2021): "Regionale Verhältnisse in Zeiten von Corona: Kurzfassung" - Download hier.

... zurück zur Projektübersicht

 

Projektsteckbrief
Download als PDF hier

Internet
www.vorab.online

Projekt-Cluster
Regionale Gerechtigkeit - Interessen zwischen Stadt und Land ausgleichen

Projekttitel
VorAB - Vorsorgend handeln – Avantgardistische Brückenansätze für nachhaltige Regionalentwicklung

Laufzeit:
01.02.2020 – 31.01.2025

Förderkennzeichen:
033L220

Fördervolumen:
1.032.091,20 € (FUE-Phase)

Events

Mittwoch, 24. März 2021

Cluster-Abstimmungsgespräch “Regionale Gerechtigkeit”

Die Projektleitungen der Vorhaben im Cluster "Regionale Gerechtigkeit" planen zusammen mit dem Querschnittsteam die Zielsetzung und Konzeption eines angestrebten Querschnittsworkshop „Regionale Gerechtigkeit".

Ort: online

Mittwoch, 25. November 2020

Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2020

Die Status-Konferenz fand 2020 mit über 200 Teilnehmer*innen wegen der COVID-19 bedingten Einschränkungen als Web-Meeting statt. In ihrer Keynote fragte Marta Doehler-Behzadi "Brauchen wir eine neue Perspektive auf Stadt-Land?". In fünf Arbeitssessions tauschten sich die Verbundvorhaben entsprechend ihrer Schwerpunkte aus.

Ort: Als Web-Meeting online.

Weiterlesen …

News