Stadt-Land-Plus Konferenz 2023

Die Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2023 fand am 12. und 13. Juni in Bamberg statt.
Einen Beitrag des TVO über die Statuskonferenz finden Sie hier. Eine Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier.

News und Events

Neuigkeiten zur Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus gibt es hier.
Hinweise zu spannenden Veranstaltungen und Terminen finden Sie hier.

Bund stärkt Beziehungen zwischen Stadt und Land

Hintergrund zur BMBF-Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus. 
 

BMBF-Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus

Übersicht zu den Stadt-Land-Plus-Projektregionen (Stand Mai 2020)
Übersicht Projektregionen (Mai 2020)

Stadt, Umland und ländlicher Raum sind aufeinander angewiesen - dennoch wächst die Kluft zwischen den Lebenswelten der Stadt, städtischem Umland und dem ländlichen Raum.  In Wachstumsregionen intensivieren sich konkurrierende Interessen um knappe Ressourcen. Zugleich entstehen in schrumpfenden Regionen wachsende Ungleichheiten der Lebensverhältnisse.

Mit der BMBF-Förderrichtlinie Stadt-Land-Plus werden seit 2018 zwölf und seit 2020 zehn weitere, also derzeit 22 interdisziplinäre Verbundvorhaben in fünf Projektclustern gefördert. Sie alle verfolgen integrierte Forschungs-Praxis Ansätze zur Entwicklung innovativer Lösungen für den Interessensausgleich, nachhaltige interkommunale Wohnungsmärkte und regionale Kreislaufwirtschaft und Wertschöpfung. Ein Querschnittsvorhaben unterstützt die Vernetzung und den Transfer sowie die Bearbeitung projektübergreifender Querschnittsthemen. ...weiterlesen

Die Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus ist Teil der BMBF-Strategie Forschung für Nachhaltigkeit – FONA sowie der Hightech-Strategie 2025. ...weiterlesen

Newsletter

Nächste Events

Donnerstag, 7. März 2024

KOPOS Workshop zusammen mit dem BioStadt Netzwerk - „Landwirtschaftsflächen in öffentlicher Hand was können und bringen neue Vergabekriterien?“

Deutsche Städte und Kommunen sowie kirchliche Einrichtungen besitzen oder verwalten insgesamt einen großen Anteil an landwirtschaftlichen Flächen. Jenseits von Wirtschaftlichkeitskriterien, die bislang maßgeblich waren, wird bei der Verpachtung dieser Flächen zuletzt stärker diskutiert (und z. T. von Wissenschaft und NGOs gefordert) diese vermehrt an zusätzlichen Zielen auszurichten, so z. B. an Zielen der Kohlenstoffreduktion, des Wasserschutzes, der Ernährungssicherung, der Bildung oder auch an agrarstrukturellen Zielen.

Ein Instrument, auf das viele „öffentliche Verpächter“ vermehrt zurückgreifen, sind Vergabekriterien. Sie können von den Gebietskörperschaften relativ autonom gewählt und auf die spezifischen lokalen/regionalen Besonderheiten angepasst werden. Gleichzeitig stellt die Implementation neuer, zusätzlicher Vergabekriterien die zuständigen Verwaltungen vor unterschiedliche Herausforderungen.

Ort: online

Weiterlesen …

Freitag, 1. September 2023

Gewerbegebietsmanagement: attraktiv, natürlich, klimagerecht

Das Netzwerk "Gewerbegebiete im Wandel": attraktiv, natürlich, klimagerecht sucht Mitmachende. Ab dem 1. September 2023 können Sie online an Praxis-Foren, Fachimpulsen, Sprechstunden und individuellem Coaching teilnehmen. In aufgeführten Terminen, die ca. alle 6-8 Wochen angeboten werden, werden zentrale Themen für ein nachhaltiges Gewerbegebietsmanagement aufgegriffen. Angesprochen sind vor allem Mitarbeitenden aus Kommunen/Wirtschaftsförderung, im Gebietsmanagement Tätige sowie wissenschaftliche Mitarbeitende, die ihr Wissen und ihre beruflichen Fähigkeiten erweitern möchten.

Mehr Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Ort: online

News

aktuelle Lesetipps