OLGA

Optimierung der Landnutzung an Gewässern und auf Agrarflächen in der Region Dresden 

Motivation

Für die nachhaltige Entwicklung einer Region und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Teilräumen ist es wichtig, die wachsende ökonomische und soziale Distanz zwischen Land und Stadt zu verringern.
Das Projekt OLGA soll einen Beitrag leisten, die Region Dresden enger zu verzahnen, Ökosystemfunktionen zu verbessern, regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken und zum gegenseitigen Verständnis in der Bevölkerung beizutragen.

Ziele und Vorgehen

Die Stadt und Land verknüpfenden Flussauen und Fließgewässer bilden wichtige natürliche Verbindungen zwischen Dresden und dem Umland. OLGA zielt gleichermaßen auf die Verbesserung ihres ökologischen Zustands und auf die Schaffung von Wertstoffkreisläufen ab. Energieholzanbau in Verbindung mit landwirtschaftlicher Produktion und dem regionalen Vertrieb der Produkte sowie die institutionelle Verankerung stehen dabei im Mittelpunkt.  Das öffentliche Bewusstsein für regionale Zusammenhänge wird gestärkt. Kommunalverwaltung, Universität, Zivilgesellschaft und Unternehmen arbeiten gemeinsam.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

OLGA wird eine übertragbare Lösung zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie entwickeln und dabei regionale Wirtschaftsbeziehungen, die ökonomischen Interessen der Flächeneigentümer, die Hochwasservorsorge und die Akzeptanz der Bevölkerung gleichermaßen berücksichtigen.
Die Projektergebnisse fördern die wirtschaftliche Entwicklung ländlicher Räume, die langfristige regionale Entwicklung sowie den sozialen Verbund in und um Dresden und sind auf andere Regionen übertragbar.

Projektleitung / Kontakt

Rüdiger Kubsch
Landeshauptstadt Dresden
PF 120020
01001 Dresden
Tel.: +49 351 488 2224
E-Mail: rkubsch@dresden.de

OLGA: Der Mortelbach ist eines der Untersuchungsgebiete im Projekt OLGA © TU Dresden, IWD
OLGA: Der Mortelbach ist eines der Untersuchungsgebiete im Projekt OLGA © TU Dresden, IWD

... zurück zur Projektübersicht

 

Weitere Informationen

Projektsteckbrief
Download als PDF in Kürze

Fördermaßnahme
Stadt-Land-Plus

Projekt-Cluster
Regionale Produkte – nachhaltige Landnutzung etablieren

Projekttitel
OLGA – Optimierung der Landnutzung an Gewässern und auf Agrarflächen zur nachhaltigen Entwicklung der Region Dresden auf Basis hydrologischer, forstwissenschaftlicher, umweltpsychologischer und ökonomischer Forschungs- und Umsetzungsarbeiten

Laufzeit:
01.04.2020 – 31.03.2023

Förderkennzeichen:
033L219A

Fördervolumen:
1.999.350 €

Verbundpartner:
- Technische Universität Dresden
- Umweltzentrum Dresden e.V.
- Biomasse Schraden e.V.
- Förderverein Elbtaler e.V.
- Marktschwärmer Dresden
- Landwirtschaftsbetrieb Thomas Domin
- Landschaftspflege und Forstdienste Ringling

Internet
Website ist in Kürze verfügbar

Stand
Mai 2020