OLGA

Optimierung der Landnutzung an Gewässern und auf Agrarflächen in der Region Dresden

Projektlogo OLGA

Motivation

Für die nachhaltige Entwicklung von Regionen ist es wichtig, wachsende ökonomische und soziale Unterschiede zwischen Land und Stadt auszugleichen. OLGA initiiert Stadt-Land-Kooperationen in der Region Dresden und trägt zu einer Vernetzung regionaler Akteure, zur Aufwertung von Ökosystemleistungen, zur Stärkung von regionalen Wirtschaftskreisläufen und zu einem gegenseitigen Verständnis in der Bevölkerung bei.

Ziele und Vorgehen

Die Stadt und Land verknüpfenden Fließgewässer und Auen sind wichtige Verbindungen zwischen Dresden und ihrem Umland. OLGA zielt gleichermaßen auf die Verbesserung der ökologischen Funktion dieser Grünelemente und auf die Schaffung von regionalen Wertstoffkreisläufen ab. Der Anbau von Energieholz an Fließgewässern in Verbindung mit landwirtschaftlicher Produktion und regionalem Vertrieb der Produkte stehen dabei im Mittelpunkt. Das öffentliche Bewusstsein für regionale Zusammenhänge wird gestärkt. Kommunen, Universität, Gesellschaft sowie Unternehmen der Region wirken dabei gemeinsam.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

OLGA wird eine übertragbare Lösung zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie entwickeln und dabei regionale Wirtschaftsbeziehungen, Interessen der Flächeneigentümer, Hochwasservorsorge und Partizipation der Bevölkerung gleichermaßen berücksichtigen. Die Projektergebnisse intensivieren die wirtschaftliche Entwicklung ländlicher Räume durch Stadt-Land-Kooperation und den sozialen Zusammenhalt in der Region Dresden.

Projektleitung / Kontakt

Anke Hahn
Landeshauptstadt Dresden
PF 120020 | 01001 Dresden
Telefon: +49 351 488 2071
E-Mail: ahahn1@dresden.de

OLGA: Die Anlage von Gehölzstrukturen an kleinen Fließgewässern zur Energieholzgewinnung und Verbesserung der Ökosystemleistungen sind Ziele im Projekt © TU Dresden, IWD Manuel Wewer
OLGA: Die Anlage von Gehölzstrukturen an kleinen Fließgewässern zur Energieholzgewinnung und Verbesserung der Ökosystemleistungen sind Ziele im Projekt © TU Dresden, IWD Manuel Wewer
OLGA - Partner
  • Technische Universität Dresden
  • Umweltzentrum Dresden e.V.
  • Biomasse Schraden e.V.

... zurück zur Projektübersicht

 

Projektsteckbrief
Download als PDF hier

Internet
Website: www.projekt-olga.de
Twitter: @AnkeHahn5

Projekt-Cluster
Regionale Produkte – nachhaltige Landnutzung etablieren

Projekttitel
OLGA – Optimierung der Landnutzung an Gewässern und auf Agrarflächen zur nachhaltigen Entwicklung der Region Dresden auf Basis hydrologischer, forstwis-senschaftlicher, umweltpsychologischer und öko-nomischer Forschungs- und Umsetzungsarbeiten

Laufzeit:
2020-2023 (Phase 1), 2023-2025 (Phase 2)

Förderkennzeichen:
033L219A

Fördervolumen:
1.999.350 €

Events

Freitag, 19. Februar 2021

Austausch im Cluster "Regionale Produkte"

Im Fokus des Austausches auf Projektleitungsebene standen das gegenseitige Update zu Projektvortschritten und die Diskussion von Vernetzungsformaten im Cluster "Regionale Produkte".

Ort: Online

Mittwoch, 25. November 2020

Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2020

Die Status-Konferenz fand 2020 mit über 200 Teilnehmer*innen wegen der COVID-19 bedingten Einschränkungen als Web-Meeting statt. In ihrer Keynote fragte Marta Doehler-Behzadi "Brauchen wir eine neue Perspektive auf Stadt-Land?". In fünf Arbeitssessions tauschten sich die Verbundvorhaben entsprechend ihrer Schwerpunkte aus.

Ort: Als Web-Meeting online.

Weiterlesen …

Mittwoch, 30. September 2020

Cluster-Synthese-Workshop „Nachhaltigkeit und Leit-Indikatoren“

Der Workshop für die Stadt-Land-Plus Cluster „Regionale Stoffkreisläufe“ und „Regionale Produkte“ unterstützte die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch zum Thema „Nachhaltigkeit und Leit-Indikatoren“.

Ort: Als Web-Meeting online.

Weiterlesen …

Dienstag, 29. September 2020

OLGA - Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung des "Stadt-Land-Plus" Vorhabens "OLGA - Optimierung der Landnutzung an Gewässern und auf Agrarflächen in der Region Dresden" fand am 29.09.2020 statt.

Ort: Als Web-Meeting online.

Weiterlesen …

News