Logist.Plus

Ressourcenschutz durch nachhaltiges Flächenmanagement in der Logistikbranche

Motivation

Die boomende Logistikbranche ist von Landnutzungskonflikten und Flächenknappheit besonders betroffen. Hier setzt Logist.Plus mit einem integrierten Landmanagement zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen an. Dieses soll Raumkategorie übergreifende Governancestrukturen mit Ansätzen des kooperativen betrieblichen Umwelt- und Transportmanagements kombinieren. Hierzu arbeiten acht Partner aus Wissenschaft, Gebietskörperschaften und Wirtschaft zusammen.

Ziele und Vorgehen

Logist.Plus entwickelt Lösungsansätze die nicht an kommunalen Grenzen Halt machen. Dies umfasst die Entwicklung von Indikatoren und die Identifikation von Zielkonflikten zwischen Akteuren um Flächensparen durch koordinierte und kooperative Flächennutzungsoptionen, ökologische Optimierung der Standortwahl sowie synergetische Logistikprozesse durch Kooperation in regionalen Netzwerken zu ermöglichen.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

Ergebnisse des Projekts werden die Entwicklung von innovativen Instrumenten, Methoden und Prozessen zur Reduzierung von Flächenversiegelung und Landnutzungskonkurrenzen sowie einem verbesserten Interessenausgleich sein. Wichtig sind dabei innovative Geschäftsmodelle und die Einbindung kommunaler Partner zum Wissensaustausch und die Vertiefung einer vertrauensvollen Zusammenarbeit. So wird zur Reduzierung schädlicher Umweltwirkungen und einer erhöhten Wirtschaftlichkeit im Sinne einer Nachhaltigkeitstransition in der Logistik beigetragen.

Projektleitung / Kontakt

Prof. Martin Franz
Universität Osnabrück
Institut für Geographie
Seminarstraße 19 a/b
49074 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4277
E-Mail: martin.franz@uni-osnabrück.de

Logist.Plus - Partner
  • European Land and Soil Alliance e.V.
  • Hochschule Osnabrück
  • Landkreis Osnabrück
  • Kompetenznetz Individuallogistik e.V.
  • Kreis Steinfurt
  • Stadt Osnabrück
  • Universität Osnabrück
  • Wissenschaftsladen Bonn e.V.
Logist.Plus - Presse
Westfälische Nachrichten 2020 Logist.Plus
Westfälische Nachrichten 2020 Logist.Plus

Wirtschaft Münsterland: Ressourcenschutz durch nachhaltige Logistik - Projektlaufzeit um weitere zwei Jahre verlängert! (Januar. 2023)

Pressemtteilung oleg: Für einen nachhaltigen Umgang mit Flächen und Böden im Osnabrücker Land (Januar 2022)

KNI-Kompetenznetz Individuallogistik e.V.: Verbundprojekt Logist.Plus geht ins zweite Projektjahr (22. April 2021)

Wirtschaftkreuz Nord-West: In der Krise braucht es einen Typ im schumpeterschen Sinn: Zwei Experten von Universität und Hochschule Osnabrück im Gespräch über die Eigenschaften resilienter Unternehmen (27. Oktober 2020)

Facebook.com: Beitrag von Anja Karliczek (07. Februar 2020)

OS-Radio 104.8: Förderbescheid für Logist.Plus (07. Februar 2020)

Hochschule Osnabrück: Logistikbranche: Wie können Flächen nachhaltiger genutzt werden? (07. Februar 2020)

Hase Post: Ressourcenschutz durch Logistik – Bundesforschungsministerium fördert Forschungsvorhaben unter Leitung der Universität Osnabrück (06. Februar 2020)

Universität Osnabrück: Ressourcenschutz durch Logistik: Bundesforschungsministerium fördert Forschungsvorhaben unter Leitung der Universität Osnabrück / Bundesbildungsministerin übergibt Förderbescheid (6. Februar 2020)

Westfälische Nachrichten: Acht Verbundpartner an einem Tisch | Auftakt des Projekts „Logist.Plus“ beim Logistikdienstleister Nosta (06. Februar 2020)

Landkreis Osnabrück: Projekt "Logist.Plus" setzt Ressourcenschutz auf die Agenda (06. Februar 2020)

Logist.Plus - Publikationen

F. Zschausch, S. Rosenberger(2023): Energy Consumption and Greenhouse Gas Emissions Arising from Logistical Activities within the Field of Road Transportation – a Review of Annual Balances and Mitigation Measures. BVL Journal LOGISTICS RESEARCH

Kotzold, D., Hüer, L., Griese, K.-M. & Franz, M. (2023): Efficient and Sustainable Land Use in Logistics Through Cooperation: A Literature Review and Empirical Research. Journal of Management and Sustainability; Vol. 13, No. 1;

Schumacher, K.P., F. Bücken, M. Franz & K.-M. Griese (2023): Herausforderung Logistik – Kommunikation für ein nachhaltiges Flächenmanagement. Henn, S., Zimmermann, T., Braunschweig, B. (Hrsg.) Stadtregionales Flächenmanagement. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg

Rosenberger, S., Zschausch, F., Ruwe, N. (2022): LNG für LKW – Ein Beitrag zum Klimaschutz? Bode, W.; Mardorf, L.; Seifert, M.; Serrahn, S. (Hrsg.): Nachhaltige Antriebskonzepte im Straßengüterverkehr – Entwicklung und Perspektiven. Tagungsband zum 3. Osnabrücker Logistik Forum

Griese, K.M.; Franz, M.; Schumacher, K.P. (2021): Die Ressource Fläche: Grenzen der Effizienz am Beispiel der Logistik. In: Bertelsmann-Blog „Inclusive Productivity“

Kotzold, D., Hüer, L., Griese, KM. et al. (2021): Flächensparen in der Planung von Logistikimmobilien. Standort (2021). https://doi.org/10.1007/s00548-021-00732-8 - Download hier.

Franz M., Bücken F., Schumacher K.P., Griese K.M. (2021): Sustainability Transition and Climate Change Adaption of Logistics. In: Brears R. (eds) The Palgrave Encyclopedia of Urban and Regional Futures. Palgrave Macmillan, Cham. https://doi.org/10.1007/978-3-030-51812-7_197-1

Rengers, L. (2021): Logist.Plus - Ressourcenschutz durch nachhaltige Logistik. In: Wirtschaft im Münsterland,    1/2021, S. 48

Rosenberger, S., Zschausch, F., Ruwe, N. (2021): LNG für LKW – Ein Beitrag zum Klimaschutz? In Bode, W., Mardorf, L., Seifert, M., Serrahn. S. (Hrsg.): Nachhaltige Antriebskonzepte im Straßengüterverkehr – Entwicklung und Perspektiven. Tagungsband zum 3. Osnabrücker Logistik Forum. Osnabrücker Schriften zu Produktion und Logistik Bd. 1. Books on Demand, Norderstedt.

Rosenberger, S., Broll, G. (2021) Logistikbranche – Flächen nachhaltiger managen. Ti! Technologie-Informationen 3, 3-4.

Dethloff, A., Hüer, L., Griese, KM., Franz, M. (2022). Flächensparende Logistik als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung am Beispiel der Waldbach Fulfillment Logistik e. K.. In: Wellbrock, W., Ludin, D. (eds) Nachhaltiger Konsum. Springer Gabler, Wiesbaden. S. 645–658. https://doi.org/10.1007/978-3-658-33353-9_39

Kosow H, Wassermann S, Bartke S, Goede P, Imbert I, Grimski D, Jenssen T, Laukel O, Protzer J, Proske M, Schumacher K. P., Siedentop S, Wagner-Endres S, Wittekind J, Zimmermann S (2022): Addressing goal conflicts: New policy mixes for commercial land use management. In: LAND 11, 795. https://doi.org/10.3390/land11060795

... zurück zur Projektübersicht

 

 

Projekttitel
Logist.Plus – Ressourcenschutz durch Logistik Plus

Laufzeit:
01.02.2020 – 31.01.2025

Förderkennzeichen:
033L216

Fördervolumen:
1.476.621,41 € (Phase 1)

Events

Dienstag, 5. November 2024

Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2024

Die Statuskonferenz 2024 hat eine besondere Bedeutung für die Vermittlung der Ergebnisse der Arbeit der letzten Jahre in die Fachöffentlichkeit, da auch die Laufzeit der Vorhaben des zweiten Stichtages endet. Die Veranstaltung wendet sich deshalb an eine breite Fachöffentlichkeit auf Bundes- und Landesebene sowie aus Regionen und Kommunen und stellt die Präsentation von Ergebnissen aus der Fördermaßnahme in den Mittelpunkt. Aber natürlich wird auch der intensiven Vernetzung der Verbundvorhaben untereinander wieder ausreichend Raum gegeben.

Ort: silent green in Berlin (Gerichtstraße 35, 13347 Berlin)

Weiterlesen …

Montag, 3. Juni 2024

Stadt-Land-Plus Workshop: Regionale Resilienz

Regionale Resilienz wird als Fähigkeit eines regionalen Systems und seiner Bevölkerung verstanden, einschneidenden und schockartigen Ereignissen widerstandsfähig zu begegnen. Dies kann bedeuten, dass die Auswirkungen des Ereignisses vermieden oder abgepuffert werden können oder auch, dass sich die Regionen mithilfe flexibler und leistungsfähiger Organisationsstrukturen gemäß der Leitvorstellung einer nachhaltigen Regionalentwicklung schnell erholen, anpassen und/oder gestärkt aus Krisen hervorgehen können.

Ort: Umweltbildungszentrum Augsburg

Weiterlesen …

Dienstag, 14. Mai 2024

Koordinationstreffen

Im Mai wird das nächste SLP-Koordinationstreffen stattfinden.

Weitere Imformationen folgen demnächst per Email.

Ort: online

Weiterlesen …

Mittwoch, 10. April 2024

Konferenz "Reallabore – ExperimentierRäume für den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft"

Mit der Konferenz "Reallabore - ExperimentierRäume für den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft" soll der Diskurs zur Reallabor-Forschung und -Praxis fortgesetzt werden. Der Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft braucht Kreativität, Mut und Offenheit zum Verlassen routinierter Pfade. Wo und wie können Reallabore ExperimentierRäume für das Entwerfen und Erproben von Zukunftsideen schaffen, die den Wandel zu nachhaltigen Städten und Nachbarschaften, Dörfern und Landschaften sowie Meeren und Flüssen befördern? Die Konferenz widmet sich konzeptionellen, methodischen und praktischen Fragen des Forschens und Gestaltens in Reallaboren. Sie dient dem Dialog zwischen Forscher*innen und Praxisakteur*innen, Transformateuren und Stadt- und Regionalentwickler*innen und ermöglicht einen Austausch zu den Perspektiven und Erfahrungen aus Forschung und Praxis. Die Konferenz schafft einen Dialograum, um sich insbesondere mit der Verortung und den Raumbezügen von Reallaboren, ihrer systematischen Dokumentation und dem Wissenstransfer sowie der Verankerung von Reallaboren als Forschungs- und Governance-Ansatz auseinanderzusetzen. Sie möchte eine Einladung sein, um gemeinsam zu reflektieren und Erkenntnisse zusammenzuführen, und zugleich durch Reallabore neue Partnerschaften zu etablieren und den Wandel zu einer Kultur der Nachhaltigkeit zu gestalten.

Abstracts können bis zum 10.12.2023 eingreicht werden.

Weitere Informationen und einen Call for Abstracts finden Sie auf der IRÖ Webpage.

Ort: Hygienemuseum Dresden

Mittwoch, 13. März 2024

Stadt-Land-Zukunft - BMBF Konferenz Zukunftsstadt 2024

Städte und Regionen spielen bei der Transformation zur Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Deshalb fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2015 die Zukunftsstadtforschung, in der innovative Lösungen für nachhaltige Städte erforscht und erprobt werden. Mit der neuen Transformationsinitiative „Stadt-Land-Zukunft“ setzt das BMBF an den bisher erzielten Ergebnissen an und entwickelt die Zukunftsstadtforschung in der Zukunftsstrategie „Forschung und Innovation“ der Bundesregierung weiter. Die neue Transformationsinitiative ist der zentrale Baustein, um Mobilität, Gebäude sowie Stadt- und Regionalentwicklung nachhaltig zu gestalten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt zur Stadt-Land-Zukunft Konferenz Zukunftsstadt 2024.

Nähere Informationen finden Sie demnächst auf der FONA-Website.

Bei Fragen können Sie sich an das Organisationsteam Konferenz Zukunftsstadt 2024 wenden: zukunftsstadt@dlr.de

Ort: Alte Münze, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

News

Das Paragrafenzeichen vor einer Landschaft mit Wäldern, Feldern, Flüssen und Gebäuden.

Stadt-Land-Plus-Verbundvorhaben diskutieren rechtliche Hürden für nachhaltige Stadt-Land-Beziehungen

Auf einem Workshop am 22. November 2023 diskutierten Vertreter:innen der Stadt-Land-Plus-Verbundvorhaben rechtliche Hürden für nachhaltige Stadt-Land-Beziehungen in den Themenfeldern Ressourcenschutz und -kreisläufe, Raumordnung und Baurecht, Datenverfügbarkeit/Datenschutz, Vergaberecht und Fördersystematik für nachhaltige Stadt-Land-Beziehungen.

Weiterlesen …

Auf dem Dach: Auf Kies wachsen Mauerpfeffer und Fetthenne, dazwischen ragt ein kleiner moderner Schronstein aus dem Dach.

Zwei Förderaufrufe im Rahmen des Aktionsprogramms natürlicher Klimaschutz (ANK)

Im Rahmen des ANK (Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz) sind zwei Ausschreibungen zu Klimaanpassung veröffentlicht worden. Ziel der ersten Ausschreibung ist die Ermittlung von Potenzialen von naturbasierten Klimaschutz und in Synergie mit Klimaanpassung. Die zweite Ausschreibung zielt auf die Umsetzung von kommunalen Klimaanpassungsmaßnahmen.

Weiterlesen …