KOPOS

Neue Kooperationen für eine nachhaltige Landnutzung und Nahrungsversorgung in Stadt und Land 

Motivation

Regionale Nahrungsversorgung war lange ein wichtiger Bestandteil der Beziehungen zwischen Stadt und Land. Durch die Globalisierung der Agrarsysteme werden Städte jedoch kaum noch aus dem Umland ernährt. Eine stärkere Wiederanbindung kann einen Beitrag zur regionalen Nachhaltigkeitstransformation leisten und umweltfreundlichere, resiliente Versorgungsstrukturen aufbauen. 

Ziele und Vorgehen

Für die Re-Regionalisierung der Agrar- und Ernährungssysteme untersucht KOPOS die Rolle von Kooperations- und Poolingmodellen. Diese können die gemeinsame Nutzung von Ressourcen erleichtern, wie z.B. von Produktionsmitteln, Dienstleistungen, Flächen, Kapital und Netzwerkstrukturen. Die Projektregion Berlin-Brandenburg befasst sich mit dem Zugang zu Flächen und ihrer Sicherung für eine nachhaltige landwirtschaftliche Nutzung. In der Region Freiburg arbeiten Projektpartner*innen an der Weiterentwicklung kurzer Wertschöpfungsketten.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

Aufbauend auf den Erkenntnissen in den Pilotprojekten werden Indikatoren und Strategien entwickelt, um Kooperationsansätze für eine nachhaltige Landnutzung und regionale Nahrungsversorgung vor Ort zu stärken. Zudem werden Handlungsempfehlungen für die Übertragung auf andere Regionen bereitgestellt.

Projektleitung / Kontakt

Dr. Annette Piorr, Sebastian Rogga
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V
Eberswalder Str. 84
15374 Müncheberg
Tel.: +49 33432 222
E-Mail: apiorr@zalf.de, rogga@zalf.de

KOPOS: Städter lernen Gemüseanbau im „bauerngarten“ bei Berlin © bauerngarten.net
KOPOS: Städter lernen Gemüseanbau im „bauerngarten“ bei Berlin © bauerngarten.net
KOPOS - Partner
  • Netzwerk Flächensicherung e.V.
  • Berliner Stadtgüter GmbH
  • Die Agronauten e.V.
  • Ernährungsrat Freiburg und Region
  • Stadt Freiburg i. Br.
  • Ecologic Institute
  • e-fect dialog evaluation consulting e.G.
  • Fachhochschule Südwestfalen Soest
  • HafenCity Universität Hamburg

... zurück zur Projektübersicht

 

Projektsteckbrief
Download als PDF hier

Internet
www.kopos-projekt.de

Projekt-Cluster
Regionale Produkte – nachhaltige Landnutzung etablieren

Projekttitel
KOPOS - Neue Kooperations- und Poolingmodelle für nachhaltige Landnutzung und Nahrungsversorgung im Stadt-Land-Verbund

Laufzeit:
01.02.2020 – 31.01.2023

Förderkennzeichen:
033L221

Fördervolumen:
2.277.210 €

Events

Freitag, 19. Februar 2021

Austausch im Cluster "Regionale Produkte"

Im Fokus des Austausches auf Projektleitungsebene standen das gegenseitige Update zu Projektvortschritten und die Diskussion von Vernetzungsformaten im Cluster "Regionale Produkte".

Ort: Online

Donnerstag, 18. Februar 2021

Kongress STADTLANDBIO 2021 digital

Der Kongress STADTLANDBIO findet jährlich während der BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel statt. Die Veranstaltung bietet Informationsaustausch, Wissenstransfer und Praxisbeispiele aus der Bio-Branche für kommunale Entscheider, Mandatsträger und Verwaltungsfachleute aus Deutschland. 2021 beteiligten sich Partner*innen der Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus aktiv am Programm.

Ort: Online

Weiterlesen …

Mittwoch, 25. November 2020

Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2020

Die Status-Konferenz fand 2020 mit über 200 Teilnehmer*innen wegen der COVID-19 bedingten Einschränkungen als Web-Meeting statt. In ihrer Keynote fragte Marta Doehler-Behzadi "Brauchen wir eine neue Perspektive auf Stadt-Land?". In fünf Arbeitssessions tauschten sich die Verbundvorhaben entsprechend ihrer Schwerpunkte aus.

Ort: Als Web-Meeting online.

Weiterlesen …

Mittwoch, 30. September 2020

Cluster-Synthese-Workshop „Nachhaltigkeit und Leit-Indikatoren“

Der Workshop für die Stadt-Land-Plus Cluster „Regionale Stoffkreisläufe“ und „Regionale Produkte“ unterstützte die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch zum Thema „Nachhaltigkeit und Leit-Indikatoren“.

Ort: Als Web-Meeting online.

Weiterlesen …

News