INTEGRAL

Mineralische Abfälle in Stadt und Land: Neue Konzepte für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft

Motivation

Bau- und Abbruchabfälle stellen den größten Stoffstrom des Abfallaufkommens in Deutschland dar. Dadurch nehmen sie eine Schlüsselrolle in einer modernen Kreislaufwirtschaft ein. Ländliche Gebiete weisen oft hohe Rückbauraten im Gebäudebestand auf, wohingegen in der Stadt ein erhöhter Bedarf an mineralischen Ressourcen besteht. Beide Trends führen zu einer Nutzung von natürlichen Ressourcen somit zu einer Landinanspruchnahme ohne nachhaltigen Ausgleich.

Ziele und Vorgehen

INTEGRAL stärkt Stadt-Land-Beziehungen durch die Entwicklung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft für mineralische Bauabfallfraktionen. Durch ein effizientes Stoffstrommanagement auf Basis eines zu entwickelnden Entscheidungshilfetools werden ineffiziente Primärrohstoffentnahmen reduziert. Die Lösungsansätze und Handlungsoptionen besitzen für die Partnerregionen Landeshauptstadt Dresden und Landkreis Meißen dabei beispielhaften Charakter.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

Durch die modellhafte Betrachtung können bestehende regionale Verflechtungen genutzt und Ungleichheiten in der Siedlungsdynamik ausgeglichen werden. Darüber hinaus bietet sich die Chance, den Status Quo der Flächeninanspruchnahme durch eine effizientere infrastrukturelle Verflechtung hin zu einem nachhaltigen Landmanagement zu entwickeln und damit den Schutz von Landökosystemen voranzutreiben.  

Projektleitung / Kontakt

Prof. Dr.-Ing. habil. Christina Dornack
Technische Universität Dresden
Pratzschwitzer Straße 15
01796 Pirna
Tel.: +49 351 463 44121
E-Mail: iak@mailbox.tu-dresden .de

INTEGRAL: Selektiver Rückbau eines Gebäudes © photomat / Pixabay
INTEGRAL: Selektiver Rückbau eines Gebäudes © photomat / Pixabay

... zurück zur Projektübersicht

 

Weitere Informationen

Projektsteckbrief
Download als PDF folgt in Kürze

Fördermaßnahme
Stadt-Land-Plus

Projekt-Cluster
Regionale Stoffkreisläufe – durch Recycling Wertschöpfung erhöhen

Projekttitel
INTEGRAL – Integriertes Konzept für mineralische Abfälle und Landmanagement zur nachhaltigen Entwicklung von Stadt-Land-Nutzungsbeziehungen

Laufzeit:
01.02.2020 – 31.01.2025

Förderkennzeichen:
033L223

Fördervolumen:
1.898.022,67 €

Verbundpartner:
- TU Dresden 
- Stadt Dresden
- Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal
- Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
- University of Applied Science Frankfurt am Main
- Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
- AGS Anlagen und Verfahren GmbH

Internet
Website: www.integral-info.de

Stand
Juni 2020