Interne Kommunikation und Transfer verbessern – Verstetigung erzielen

Die Erfahrungen anderer Fördermaßnahmen zeigen, dass Kommunikationsdefizite zwischen Partnern mit unterschiedlichem Erfahrungshintergrund die Projektarbeit ohne klare Kommunikationsstrategie erheblich beeinträchtigen können. Dies spricht dafür, hier frühzeitig in den Erfahrungsaustausch zu treten.

Von Projektstart an soll die Art und Weise der Verstetigung von Prozessen und Strukturen unterstützt werden. Dies gilt für die beteiligten Projektregionen aber auch mit Blick auf den Wissenstransfer und Anwendung der Ergebnisse in der Breite deutschlandweit.

Übertragbarkeit soll gewährleistet werden und ein Austausch zu dem „wie“ unterstützt werden. Diese Frage wird zunächst in Treffen der Projektkoordinator*innen sowie über die Fördermaßnahme hinweg zunehmend intensiv in der individuellen Begleitung der einzelnen Projekte thematisiert.

Events

Montag, 16. September 2024

BMWK - 2. Jahrestagung Regionale Transformation Gestalten

Den Auftakt der 2. Jahrestagung Regionale Transformation Gestalten macht eine ganztägige Konferenz in der Grand Hall Zollverein auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein. Im Mittelpunkt der Konferenz steht der Austausch darüber, wie regionale Transformationsprozesse vor Ort nicht nur geplant werden, sondern auch gelingen können. Die voraussichtlich 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer insbesondere aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft, Verbänden und Gewerkschaften werden dabei eine Vielzahl von Ideen, Ansätzen und Methoden für eine erfolgreiche Regionalentwicklung diskutieren.

Weitere Infromationen folgen demnächst.

Ort: Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Donnerstag, 5. September 2024

UBA-Fachkonferenz 2024: Governance und Recht zur blau-grünen Stadtentwicklung

Die Fachkonferenz zielt darauf ab, den bundesweiten fachlichen Austausch über politische, führungsmäßige und rechtliche Fragestellungen blaugrüner Stadtentwicklung zu befördern. Anmeldung und weitere Informationen folgen in Kürze auf der Webpage des Projektes Leipziger BlauGrün.

Ort: Leipzig

Freitag, 21. Juni 2024

RES:Z-Kurs „Ressourceneffiziente Stadtquartiere - Potenziale erkennen, Synergien finden, Kräfte bündeln“! - Zweiter Seminartag

Im Rahmen des mehrtägigen Kurses werden Lösungswege aufgezeigt, wie trotz bürokratischer Herausforderungen und begrenzter Ressourcen kommunale Projekte auf den Weg gebracht werden können, um die Ressourceneffizienz in Stadtquartieren zu steigern. Dazu haben die Expert:innen der BMBF-Fördermaßnahme „Ressourceneffiziente Stadtquartiere für die Zukunft – RES:Z“ ein neues Standardverfahren entwickelt, das als Leitfaden in der DIN SPEC 91468 zusammengefasst ist.

Der Kurs richtet sich u.a. an Interessierte der Kommunalen Stadt- und Umweltplanung, Klimaanpassungsmanager:innen, Kommunale Unternehmen/ Wohnungswirtschaft, private Immobilienentwickler:innen, Planungs- und Ingenieurbüros, Architekt:innen sowie Stadt- und Raumplaner:innen.

Das Programm des Kurses umfasst verschiedene Themenbereiche, darunter die Anforderungen und Vorgehensweisen bei der Entwicklung ressourceneffizienter Stadtquartiere, eine Einführung in den Ressourcenplan sowie das Coaching für Scopingtermine. Zudem werden konkrete Erfahrungsberichte aus Pilotanwendungen vorgestellt und die Finanzierungsmöglichkeiten der Maßnahmen des Ressourcenplans diskutiert.

Weiterführende Informationen zu den Kursinhalten finden Sie hier.

Eine Anmeldung zu den Onlinekursen kann bis Juni 2024 über die RES:Z Webseite vorgenommen werden.

Ort: online

Mittwoch, 19. Juni 2024

XI AESOP Sustainable Food Planning Conference “Building Movement, Achieving Transformation”

As part of the Associations of European Schools of Planning, the AESOP Sustainable Food Planning group is a diverse community of scholars engaged with the challenges of food system change towards greater sustainability and justice, particularly observing the role of planning and urbanism in these endeavours.

In particular, the XI AESOP Sustainable Food Planning Conference asks how sustainable food planning can become more embedded into socially innovative and transformative movements. How can we strategically support the multiple communities imagining alternative futures? How can we mobilize around the sustainable transformation of food systems? How can we start from the farmers’ perspectives in that endeavour? What can design contribute?

Proposals for either papers or special sessions are welcome on the following key thematic axes:

  1. Spatial planning, soil and the land question
  2. A food system lens on architecture, urban planning and design
  3. Innovative governance and policy frameworks
  4. Socio-ecologically just food systems
  5. The challenge of movement building

Please see on the AESOP website the extended call for abstracts for a more extensive description of the content and other details. 

The deadline for abstracts submission is the 15th of January 2024.

Abstracts can be submitted here.

Ort: Brüssel und Ghent

Donnerstag, 13. Juni 2024

BMEL-Kongress „Erfolgreiche Regionalvermarktung – Erfahrungen und Best Practice“

Regionale Wertschöpfungsketten für Lebensmittel sind ein wichtiger Bestandteil widerstandsfähiger und zukunftssicherer Ernährungssysteme. Sie bieten Chancen für den Klimaschutz, für die Wertschätzung von Lebensmitteln, für die Einkommensperspektiven landwirtschaftlicher Betriebe und nicht zuletzt für den Aufbau und Erhalt von Verarbeitungsstrukturen in ländlichen Räumen.

Vor diesem Hintergrund widmet sich der Kongress „Erfolgreiche Regionalvermarktung“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) dem Ausbau und Erhalt regionaler Wertschöpfungsketten und dem Erfahrungsaustausch über erfolgreiche Initiativen und Projekte der regionalen Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln. Die Ergebnisse eines aktuellen, praxisbezogenen BMEL-Forschungsvorhabens zeigen Erfolgsfaktoren und Best-Practice-Beispiele der Regionalverarbeitung und -vermarktung von Lebensmitteln auf und dienen als Ausgangspunkt für einen Informationsaustausch und Dialog von Praktiker:innen und solchen, die es werden wollen.

Anmeldung und Infos hier.

Ort: Berlin

News

Eine Wegkreuzung auf freiem Feld. Links der Kreuzung ist ein gepflügter Acker, rechts ein Feld auf dem grüne Halme stehe. Am Horizont sind Windkraftwerke und Bäume zu sehen.

Bundeswettbewerb des BMWK: „Zukunft Region“

Mit dem neuen Bundeswettbewerb „Zukunft Region“ erweitert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sein Förderangebot im Bereich der regionalen Strukturpolitik. Der Bundeswettbewerb zielt auf eine Stärkung der Wirtschaftskraft strukturschwacher Regionen in Deutschland, die eine wichtige Voraussetzung für gleichwertige Lebensverhältnisse im Bundesgebiet sind: Eine starke und resiliente, nachhaltige regionale Wirtschaft bietet den Menschen gute Einkommensmöglichkeiten, attraktive Arbeitsplätze, eine intakte Umwelt und eine damit verbundene höhere Lebensqualität.

Weiterlesen …

Lesetipps