ReGerecht zu Besuch in Rendsburg

Mitwirkende des ReGerecht-Projekts besuchten die Region Rendsburg, die als eine von zwei Transferregionen des Projekts dient.

Nachdem der Termin Pandemie-bedingt zunächst verschoben werden musste war es am 28. Februar endlich so weit: Mitwirkende des ReGerecht-Projekts besuchten die Region Rendsburg, die in der mittlerweile angelaufenen zweiten Projektphase gemeinsam mit der Region Cottbus als eine von zwei Transferregionen des Projekts dient. Neben der Vorstellung verschiedener Projekte der Entwicklungsagentur der Region Rendsburg, insbesondere des Fördermittelmanagements, blieb auch Zeit zum intensiven persönlichen Austausch zwischen Mitarbeitenden des ReGerecht-Projekts und der Stadt Rendsburg. Eine Besichtigung der Innenstadt und insbesondere des neuen Gebäudes der Volkshochschule als Teil der Aktivitäten der Entwicklungsagentur Rendsburg rundeten den Tag ab. Die ReGerecht-Beteiligten freuen sich schon auf die weitere Zusammenarbeit mit der Region Rendsburg und gegenseitige Inspiration.

Mitwirkende des ReGerecht Projekts und Mitarbeitende der Region Rendsburg vor dem Büro der Entwicklungsagentur Rendsburg
Mitwirkende des ReGerecht Projekts und Mitarbeitende der Region Rendsburg vor dem Büro der Entwicklungsagentur Rendsburg (Bild: Petra Reiber / Region Rendsburg GmbH)

Zurück