KMU-Innovativ: Nachhaltiges Flächenmanagement

Frau an Computer

Eine der großen gegenwärtigen Herausforderungen ist es, den täglichen Flächenverbrauch in Deutschland zu reduzieren. Die Bundesregierung verfolgt in der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie das Ziel, die Inanspruchnahme neuer Flächen für Siedlung und Verkehr bis zum Jahr 2030 auf unter 30 Hektar pro Tag zu verringern. Dazu soll die Innenentwicklung und Verdichtung in urbanen Räumen gestärkt werden. Eine konsequente Flächenkreislaufwirtschaft mit einem Flächenrecycling ungenutzter Brachflächen wird angestrebt.

Im Fokus des Anwendungsfeldes „Nachhaltiges Flächenmanagement" stehen:

  • Instrumente zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und Stärkung der Innenentwicklung in Städten
  • Dienstleistungen, Instrumente und Technologien für das Flächenrecycling
  • Technologien, Verfahren und Dienstleistungen für ein nachhaltiges Landmanagement insbesondere für die Sicherung, Wiederherstellung oder Verbesserung von Bodenfunktionen
  • Digitalisierung von Planung, Steuerung und Monitoring im Land- und Flächenmanagement

Bewertungsstichtage für Projektskizzen sind jeweils der 15. April und der 15. Oktober eines Jahres.

Mit der im Jahr 2007 gestarteten Förderinitiative „KMU-innovativ" verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, das Innovationspotential kleiner und mittlerer Unternehmen im Bereich Spitzenforschung und damit auch ihre Wirtschaftskraft dauerhaft zu stärken. Dazu hat das BMBF das Antrags- und Bewilligungsverfahren vereinfacht und beschleunigt sowie die Beratungsleistungen für KMU ausgebaut. Ein Lotsendienst bei der Förderberatung „Forschung und Innovation" des Bundes berät interessierte Unternehmen in allen Fragen und vermittelt verlässlich zur richtigen Antragsstelle. Zwei regelmäßige Stichtage, zum 15. April und 15. Oktober, sowie die verbindlichen und kurzen Bearbeitungszeiten für Anträge geben Planungssicherheit.

Für innovative KMU und Flächenmanager

Angesprochen sind innovative KMU, die sich im Bereich des Flächenmanagements etablieren bzw. ihre Position ausbauen wollen. Die Förderung erfolgt jeweils themenoffen: Wichtiger als die exakte Einordnung in ein spezifisches Themengebiet sind Exzellenz und Innovationsgrad des geförderten Projektes sowie hohe Verwertungschancen.

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Die vollständige Bekanntmachung finden Sie hier https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2580.html

Ihr Ansprechpartner ist für den Themenschwerpunkt „Nachhaltiges Flächenmanagement“:

Projektträgerschaft „Ressourcen und Nachhaltigkeit“

Forschungszentrum Jülich GmbH
Projektträger Jülich (PtJ)
Fachbereich Ressourcenmanagement (UMW 2)
Zimmerstraße 26 – 27
10969 Berlin

Dr. Reiner Enders
Telefon: 0 30/2 01 99-4 24
Telefax: 0 30/2 01 99-33 30
E-Mail: r.enders@fz-juelich.de

 

Weitere Informationen finden Sie hier und zu den Ansprechpartnern zur Förderinitiative KMU-innovativ finden sich auf dem zentralen Internetportal des BMBF: http://www.kmu-innovativ.de/

Zurück