NACHWUCHS

Entwicklung von attraktiven Siedlungsformen für das 21. Jahrhundert

Logo NACHWUCHS

Motivation

Prosperierende Großstadtregionen wie die Projektregion Köln/Rhein-Erft-Kreis stehen vor erheblichen Herausforderungen. Steigende Flächennachfragen für Wohnen, Arbeiten und Infrastruktur zulasten der Landwirtschaft erhöhen den Druck auf die Ressource Land. Es müssen wachsende Ansprüche bewältigt und zugleich die Qualität und Identität der landwirtschaftlich geprägten Kulturlandschaft erhalten werden.

Ziele und Vorgehen

Zum besseren Verständnis der Prozesse wird ein „Weiterso- Szenario“ für die Untersuchungsregion entwickelt. Eine akteursorientierte Betrachtung soll dabei die Treiber der Landnutzung und deren spezifischen Interessen aufzeigen. In Kenntnis der Konflikte werden mit den Akteuren innovative Raum- und Siedlungsbilder für eine nachhaltige Stadtregion erarbeitet und in ausgewählten Fokusräumen mit passenden Governance-Ansätzen implementiert.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

Wesentliche Ergebnisse sind innovative, flächensparende Raumstrukturen und zugleich attraktive Siedlungsformen für das 21. Jahrhundert. Im Fokus stehen Konzepte für multifunktionale Freiraumnutzungen, Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und Minimierung der Konflikte zwischen Landwirtschaft und Siedlungsentwicklung sowie strategische Ansätze für die Kooperation in der Region. Die übertragbaren Ansätze lassen Impulse für andere Stadtregionen in Deutschland und Europa erwarten.

Projektleitung / Kontakt

Prof. Dr. Theo Kötter
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Professur für Städtebau und Bodenordnung
Tel.: +49 228 73-2610
E-Mail: koetter@uni-bonn.de

NACHWUCHS - Partner
  • Rhein-Erft-Kreis
  • RWTH Aachen University, Landschaftsarchitektur
  • gaiac – Forschungsinstitut für Ökosystemanalyse und -bewertung e. V. an der RWTH
  • empirica ag
  • Landwirtschaftskammer NRW
  • Universität Heidelberg
NACHWUCHS - Veröffentlichungen für die Praxis

Online-Hnadbuch:

  • Agri-Urbane Siedlungsmodelle - PDF hier

  • Das NACHWUCHS-Raumbild - Visionen für eine nachhaltige Raumentwicklung - PDF hier

  • Das Decisicon Support System NACHWUCHS-indikatoren und -planungsdatenbank - PDF hier
NACHWUCHS - Publikationen

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Institut für Geodäsie und Geoiformation Professur Städtebau und Bodenneuordnung (2024): Konzepte am Beispiel der Stadtregion Köln - Ein Leitfaden - Download hier.

Blinn, M., Fischer, A., Lautenbach, S., Weiß, D., Grade, J., Heyn, T., Abraham, T., Lennartz, F., Kötter, T. (2022): Szenarien zur Landnutzung in dynamischen Stadtregionen – Ansätze und Potenziale für agri‑urbane Entwicklungen am Beispiel der Region Köln. In: zfv 5/2022, 147. Jg., S. 318-328. DOI 10.12902/zfv-0404-2022 - Download hier.

Hayn, T., Grade, J., (2019): Die stadt-regionale Wirkung von Wohn- und Mobilitätskosten in der S.U.N.-Region - Analyse im Rahmen des Forschungsprojektes NACHWUCHSempirica-Paper Nr. 250. - Download hier.

NACHWUCHS (2019): Projektflyer. - Download hier.

Weiß, D., Rehorst, F., Kötter, T., (2019): Nachhaltigkeitsindikatoren für die stadtregionale Entwicklung. In: Schrenk M. et al.: REAL CORP 2019 Proceedings/ Tagungsband 2-4 April 2019, 921-926. - Download hier.

Pszola N., Morawski F., Weiß D, Kötter T, Lohrberg: Raumbilder als Planungsinstrument für wachsende Stadtregionen (2022) in Stadtregionales Flächenmanagement Sebastian Henn, Björn Braunschweig, Thomas Zimmermann (Hrsg.). Springer.

Heßler A.; Weiß,  D.; Blinn, M.; Fischer, A.; Kötter T. (2021): GIS-Analysen von Flächenpotenzialen zur Innenentwicklung In: Meinel, Gotthard; Krüger, Tobias; Behnisch, Martin; Ehrhardt, Denise (Hrsg.) Flächennutzungsmonitoring XIII. Flächenpolitik – Konzepte – Analysen – Tools Berlin: Rhombos, IÖR Schriften Band 79, S. 75-86

Weiß, D.; Grade, J.; Lennartz, G.; Toschki, A.; Blinn, M. (2020): Strategische Anwendung von Nachhaltigkeitsindikatoren für die Siedlungsentwicklung im Stadt Umland Netzwerk. In: Meinel, G.; Schumacher, U.; Behnisch, M.; Krüger, T. (Hrsg.): Flächennutzungsmonitoring XII mit Beiträgen zum Monitoring von Ökosystemleistungen und SDGs. Berlin: Rhombos, IÖR Schriften 78, S. 205-213

Dominik Weiß, Frauke Rehorst, Theo Kötter (2019): Nachhaltigkeitsindikatoren für die stadtregionale Entwicklung. In REAL CORP 2019 Proceedings/Tagungsband 2-4 April 2019 – https://www.corp.at ISBN 978-3-9504173-6-4 (CD), 978-3-9504173-7-1 (print)

NACHWUCHS - Presse

Kölner Stadt Anzeiger: Landwirtschaft und Wohnen im Einklang (23.06.2023)

Pressemeldung Rhein-Erft-Kreis: Forschungsprojekt NACHWUCHS: Ergebnisse wurden vorgestellt (29.06.2023)

Pressemeldung Rhein-Erft-Kreis: Ausstellung „Agri-urbane Siedlungsmodelle“ im Kreishaus Bergheim –
Anmeldungen für Workshops noch möglich (28.06.2022)

Kölner Stadt Anzeiger: Wohnen, Landwirtschaft und Erholung Studierende präsentieren Siedlungen der Zukunft (31.12.2021)

Pressemeldung Rhein-Erft-Kreis: Neue Siedlungsformen mit weniger Flächenverbrauch zwischen Rhein und Erft (04.06.2021)

Pressemeldung Rhein-Erft-Kreis: Forschungsprojekt NACHWUCHS präsentiert Analyse-Tool für nachhaltige Stadtentwicklung (07. November 2019)

Pressemeldung Rhein-Erft-Kreis: Forschungsprojekt ‚NACHWUCHS‘ bereist den Rhein-Erft-Kreis (17.Juli 2019)

Pressemeldung Rhein-Erft-Kreis: Flächenverbrauch in der Boomregion Rhein-Erft (27. November 2018)

Deutsche Welle: Gutes Wohnen im Hochhaus? (29. Juli 2018)

Pressemeldung Universität Bonn: Innovative Ideen für nachhaltige Siedlungsmodelle (19. Juli 2018)

idw - Informationsdienst Wissenschaft: Innovative Ideen für nachhaltige Siedlungsmodelle (19. Juli 2018)

Pressemeldung Rhein-Erft-Kreis: Innovative Ideen für nachhaltige Siedlungsmodelle (19. Juli 2018)

 

... zurück zur Projektübersicht

 

Projekttitel
Nachwuchs – Nachhaltiges Agri-Urbanes zusammenWachsen

Laufzeit:
01.07.2018 – 30.06.2023

Förderkennzeichen:
033L208

Fördervolumen:
2.324.868 €

Events

Dienstag, 5. November 2024

Stadt-Land-Plus Statuskonferenz 2024

Die Statuskonferenz 2024 hat eine besondere Bedeutung für die Vermittlung der Ergebnisse der Arbeit der letzten Jahre in die Fachöffentlichkeit, da auch die Laufzeit der Vorhaben des zweiten Stichtages endet. Die Veranstaltung wendet sich deshalb an eine breite Fachöffentlichkeit auf Bundes- und Landesebene sowie aus Regionen und Kommunen und stellt die Präsentation von Ergebnissen aus der Fördermaßnahme in den Mittelpunkt. Aber natürlich wird auch der intensiven Vernetzung der Verbundvorhaben untereinander wieder ausreichend Raum gegeben.

Ort: silent green in Berlin (Gerichtstraße 35, 13347 Berlin)

Weiterlesen …

Montag, 3. Juni 2024

Stadt-Land-Plus Workshop: Regionale Resilienz

Regionale Resilienz wird als Fähigkeit eines regionalen Systems und seiner Bevölkerung verstanden, einschneidenden und schockartigen Ereignissen widerstandsfähig zu begegnen. Dies kann bedeuten, dass die Auswirkungen des Ereignisses vermieden oder abgepuffert werden können oder auch, dass sich die Regionen mithilfe flexibler und leistungsfähiger Organisationsstrukturen gemäß der Leitvorstellung einer nachhaltigen Regionalentwicklung schnell erholen, anpassen und/oder gestärkt aus Krisen hervorgehen können.

Ort: Umweltbildungszentrum Augsburg

Weiterlesen …

Dienstag, 14. Mai 2024

Koordinationstreffen

Im Mai wird das nächste SLP-Koordinationstreffen stattfinden.

Weitere Imformationen folgen demnächst per Email.

Ort: online

Weiterlesen …

Mittwoch, 10. April 2024

Konferenz "Reallabore – ExperimentierRäume für den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft"

Mit der Konferenz "Reallabore - ExperimentierRäume für den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft" soll der Diskurs zur Reallabor-Forschung und -Praxis fortgesetzt werden. Der Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft braucht Kreativität, Mut und Offenheit zum Verlassen routinierter Pfade. Wo und wie können Reallabore ExperimentierRäume für das Entwerfen und Erproben von Zukunftsideen schaffen, die den Wandel zu nachhaltigen Städten und Nachbarschaften, Dörfern und Landschaften sowie Meeren und Flüssen befördern? Die Konferenz widmet sich konzeptionellen, methodischen und praktischen Fragen des Forschens und Gestaltens in Reallaboren. Sie dient dem Dialog zwischen Forscher*innen und Praxisakteur*innen, Transformateuren und Stadt- und Regionalentwickler*innen und ermöglicht einen Austausch zu den Perspektiven und Erfahrungen aus Forschung und Praxis. Die Konferenz schafft einen Dialograum, um sich insbesondere mit der Verortung und den Raumbezügen von Reallaboren, ihrer systematischen Dokumentation und dem Wissenstransfer sowie der Verankerung von Reallaboren als Forschungs- und Governance-Ansatz auseinanderzusetzen. Sie möchte eine Einladung sein, um gemeinsam zu reflektieren und Erkenntnisse zusammenzuführen, und zugleich durch Reallabore neue Partnerschaften zu etablieren und den Wandel zu einer Kultur der Nachhaltigkeit zu gestalten.

Abstracts können bis zum 10.12.2023 eingreicht werden.

Weitere Informationen und einen Call for Abstracts finden Sie auf der IRÖ Webpage.

Ort: Hygienemuseum Dresden

Mittwoch, 13. März 2024

Stadt-Land-Zukunft - BMBF Konferenz Zukunftsstadt 2024

Städte und Regionen spielen bei der Transformation zur Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Deshalb fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2015 die Zukunftsstadtforschung, in der innovative Lösungen für nachhaltige Städte erforscht und erprobt werden. Mit der neuen Transformationsinitiative „Stadt-Land-Zukunft“ setzt das BMBF an den bisher erzielten Ergebnissen an und entwickelt die Zukunftsstadtforschung in der Zukunftsstrategie „Forschung und Innovation“ der Bundesregierung weiter. Die neue Transformationsinitiative ist der zentrale Baustein, um Mobilität, Gebäude sowie Stadt- und Regionalentwicklung nachhaltig zu gestalten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt zur Stadt-Land-Zukunft Konferenz Zukunftsstadt 2024.

Nähere Informationen finden Sie demnächst auf der FONA-Website.

Bei Fragen können Sie sich an das Organisationsteam Konferenz Zukunftsstadt 2024 wenden: zukunftsstadt@dlr.de

Ort: Alte Münze, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

News

Auf dem Dach: Auf Kies wachsen Mauerpfeffer und Fetthenne, dazwischen ragt ein kleiner moderner Schronstein aus dem Dach.

Zwei Förderaufrufe im Rahmen des Aktionsprogramms natürlicher Klimaschutz (ANK)

Im Rahmen des ANK (Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz) sind zwei Ausschreibungen zu Klimaanpassung veröffentlicht worden. Ziel der ersten Ausschreibung ist die Ermittlung von Potenzialen von naturbasierten Klimaschutz und in Synergie mit Klimaanpassung. Die zweite Ausschreibung zielt auf die Umsetzung von kommunalen Klimaanpassungsmaßnahmen.

Weiterlesen …