CoAct

Integriertes Stadt-Land-Konzept zur Erzeugung von Aktivkohle und Energieträgern aus Restbiomassen

Motivation

Der Bodensee stellt die Wasserversorgung für vier Millionen Menschen sicher. Die im Einzugsgebiet gelegenen Kommunen tragen eine besondere Verantwortung für die Reinigung ihrer Abwässer, wofür häufig importierte Aktivkohle verwendet wird. In CoAct soll diese Aktivkohle nachhaltig und regional aus bislang nicht genutzten Restbiomassen hergestellt werden. Darüber hinaus werden durch das Verfahren auch speicherbare Energieträger erzeugt, was weitere positive Effekte für die nachhaltige Entwicklung der Region verspricht.

Ziele und Vorgehen

Im Projekt sollen Restbiomassen, etwa Pflegeschnitte von Gehölz- und Naturschutzflächen, in Pflanzen- und Aktivkohle umgewandelt und regional verwertet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die notwendigen technischen, ökonomischen, ökologischen und rechtlichen Wissensgrundlagen entwickelt. Akteure, ihre Beziehungen und Interessen werden einbezogen und Entscheidungs- sowie Umsetzungsprozesse durch Stadt und Landkreis gestaltet.

Erwartete Ergebnisse und Transfer

Abschluss des Projektes bildet eine Handlungsempfehlung, die der Bodenseeregion ermöglicht, konkrete Entscheidungen zu treffen und damit die positiven Nachhaltigkeitswirkungen zu realisieren. Darüber hinaus sollen übertragbare Schlussfolgerungen zum CoAct-Verfahren sowie zu Governance-Lösungen eine Nutzung in anderen Regionen ermöglichen.

Projektleitung / Kontakt

Dr.-Ing. Korbinian Kaetzl
Universität Kassel
Fachgebiet Grünlandwissenschaft und Nachwachsende Rohstoffe
Tel.: +49 5542 98-1242
E-Mail: kaetzl@uni-kassel.de

CoAct: Bodensee-Stiftung © Andreas Ziermann
CoAct: Bodensee-Stiftung © Andreas Ziermann
CoAct - Partner
  • Bodenseekreis
  • Bodensee-Stiftung
  • ifeu – Institut für Energieund Umweltforschung Heidelberg
  • IfLS – Institut für Ländliche Strukturforschung
  • Krieg & Fischer GmbH
  • Pyreg GmbH
  • Stadt Friedrichshafen
  • Deutscher Verein des Gasund Wasserfachs e. V.
  • Technologiezentrum Wasser TZW
CoAct - Presse
SüdKurier: Aktivkohle statt Kompost: Holz und Laub sollen anders verwertet werden - 9 August 2018
SüdKurier 2018

SüdKurierAktivkohle statt Kompost: Holz und Laub sollen anders verwertet werden (9 August 2018)

Göttinger Tageblatt: Aktivkohle und Brennstoff aus Laub (5. August 2018)

... zurück zur Projektübersicht

 

Projektsteckbrief
Download als PDF hier

Internet
www.coact.uni-kassel.de

Projekt-Cluster
Regionale Stoffkreisläufe – durch Recycling Wertschöpfung erhöhen

Projekttitel
CoAct – Integriertes Stadt-Land-Konzept zur Erzeugung von Aktivkohle und Energieträgern aus Restbiomassen

Laufzeit:
01.07.2018 – 30.06.2023

Förderkennzeichen:
033L206

Fördervolumen:
2.005.209 €

Stand
Oktober 2018

Events

Montag, 12. November 2018

Auftaktkonferenz BMBF Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus

Gemeinsam mehr erreichen für starke Regionen. Förderung von Vernetzung und Transfer für die Stadt-Land-Forschung.

Ort: Tagungswerk, Berlin

Weiterlesen …

News

Regionale Erzeugung von Aktivkohle

Regionale Erzeugung von Aktivkohle für Wasserreinigung und mehr - CoAct will es möglich machen

Wussten Sie, dass z.B. Gartenabfälle und Holzreste eine aktive Rolle bei der Reinigung von Wasser spielen können? Erste Untersuchungen zu erzeugten Aktivkohlen aus regionalen Pflanzenreststoffen sind laut CoAct Vorhaben versprechend. Ein aktueller Bericht fasst den Stand zusammen.

Weiterlesen …