URP2020: Sustainable & Resilient Urban-Rural Partnerships

URP2020 - Sustainable and Resilient Urban-Rural Partnerships - Teil EU2020.de
URP2020 - Sustainable and Resilient Urban-Rural Partnerships - Teil EU2020.de

Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie wohnen, uns fortbewegen und wirtschaften? Antworten müssen wir miteinander vor Ort geben.

Regionale Zusammenarbeit von Städten, Umland und ländlichen Räumen ist hierfür entscheidend und kann maßgeblich zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. In Europa setzen die Territoriale Agenda und die Leipzig Charta neue Maßstäbe.

Die Konferenz URP2020 fand am 26.-27. November 2020 im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft mit über 450 registrierten Teilnehmer*innen aus fast 50 Ländern als Hybrid-Konferenz statt. Mit ihr sollten neue Konzepte für Stadt-Land-Partnerschaften diskutiert werden, die eine nachhaltige und resiliente Entwicklung für starke Regionen mit gleichwertigen Lebensverhältnissen sichert und die Umwelt schont. Dazu galt es wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen der Praxis miteinander zu verknüpfen.

+++ Call for Papers +++

Dedicated to the URP2020 conference, special issues of a the journals  and will be published. We greatly encourage contributions for publication. For details, please visit the following link.

Aus Anlass der URP2020-Konferenz, laden die Zeitschriften Land und Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning (RuR) für Sonderhefte zur Einreichung von Beiträgen ein. Weitere Details finden Sie hier.

Rückblick auf erfolgreiche Konferenz

URP2020 - Map of particpating countries
URP2020 - Map of particpating countries

Das wissenschaftliche Begleitvorhaben „Stadt-Land-Plus“ organisiert die Konferenz mit Unterstützung durch das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Nach der Eröffnung u.a. mit der Schirmherrin Bundesministerin Anja Karliczek (BMBF), dem sächsischen Staatsminister für Regionalentwicklung Thomas Schmidt und Maria Vassilakou (EU Mission Board Climate-Neutral & Smart Cities; ehem. Vize-Bürgermeisterin Wiens), tauschten sich die Teilnehmer*innen in fünf mal sechs parallelen Sessions und zwei Poster-Sessions aus. Drei Keynotes, eine interaktive Konferenz App und Social-Media rundeten das Programm ab.Zahlreiche Verbundvorhaben aus Stadt-Land-Plus trugen aktiv zur Konferenz bei.

Kernergebnisse der Konferenz waren

  1. Integrierte Stadt-Land-Entwicklung rückt international in den Fokus von Stadt- und Regionalentwicklungsstrategien (Territoriale Agenda 2030, Neue Leipzig Charta, UN Guiding Principles, Forschungsprogramme),
  2. Die Komplexität erfordert eine systemische Perspektive.
  3. Bestehende Institutionen müssen flexibler, partizi-pativer, effektiver und widerstandsfähiger gestaltet werden – und bei Interessenskonflikten Wege aus Sackgassen weisen.
  4. Zielsetzungen, Indikatoren und Monitoring sind zur Erfolgsmessung erforderlich.
  5. Soziale und räumliche Gerechtigkeit wurden vielfach als Schlüssel zur Gewährleistung einer lebenswerten und gesunden Umwelt angesprochen.
  6. Neue Ideen, Experimente und Reallabore fördern Lernen und Offenheit.
  7. Viele Konzepte und Lösungsansätze für drängende Probleme wurden in inter- und transdis-ziplinärer Forschung erbracht. Dennoch Bedarf für Visionen nachhaltigerer Zukunft: etwa eine „neue urbane Transformation“, deren Kern die nachhaltige und belastbare Partnerschaft von Stadt und Land ist.

Alle Informationen kompakt finden Sie auf www.urp2020.eu

Grußworte Anja Karliczek

Anja Karliczek BMBF © Bundesregierung / Laurence Chaperon
Anja Karliczek BMBF © Bundesregierung / Laurence Chaperon

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek hat die Schirmherrschaft übernommen und lädt zum Austausch von Praxis und Forschung ein. In ihrem Grußwort erläutert sie die Relevanz des Themas und des europäischen Austausches hierzu.

Ihr Grußworte finden Sie hier als Download.

Fokus und Programm

Die URP2020 brachte Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Zum öffentlichen Eröffnungsplenum trugen unter anderem Bundesministerin Karliczek, der sächsische Ministerfür Regionalentwicklung Schmidt und der Präsident des Deutschen Städtetags, Leipzigs Oberbürgermeister Jung, Prof. Silke Weidner – sie war maßgeblich an der Erneuerung der Leipzig Charta beteiligt sowie der wissenschaftliche Geschäftsfürer des UFZ Prof. Teutsch bei.

Zu den Keynote-Speakern zählten u.a. Maria Vassilakou – als Wiener Vizebürgermeisterin machte sie die Stadt zu einer der lebenswertesten Metropolen der Welt, Prof. Borislav Stojkov, Universität Belgrad, Serbien, und Prof. David Simon, Royal Holloway University, UK. 

In über 30 interaktiven Sessions, ausgerichtet von inter-/nationalen Partner*innen, standen die Themen Governance von erfolgreichen Stadt-Land-Partnerschaften, regionales Landnutzungsmanagement, Resilienz und Extrem-ereignissen, regionale Kreislaufwirtschaft sowie die Digitalisierung im Fokus.

Nach einem erfolgreichen Call for Sessions hat auch der Call for Abstracts viele Beiträge angelockt. Eine Übersicht des Konferenzprogramms laden Sie hier hinunter (Stand 20. November 2020). Details zu den Einreichungen finden Sie auf der Konferenzseite.

Dokumentation

Grand Opening Ceremony & Keynotes

Grand Opening Session

Prof. Dr. Sigrun Kabisch (UFZ) und Dr. Stephan Bartke (UBA, Querschnittsvorhaben begrüßen als Konferenzchairs die Teilnehmer*innen und Keynotes.

Grußworte von Bundesministerin Karliczek und Oberbürgermeister Jung

Panel discussion: The Transformative Power of Politics, Cities and Science for the Common Good - Minister Schmidt, Prof. Weidner, Prof Teutsch

Research and Innovation to Address Urban-Rural Partnerships Challenges

Research & Innovation Pitches

Keynotes

URP2020 was glad to welcome outstanding keynote speakers.

Maria Vassilakou - Climate neutrality : Bridging the gap between political vision and practical reality

Margit Noll - Driving Urban and Regional Transitions : The role of science, research and innovation

Prof. Borislav Stojkov - The Temptation of Urban Rural Partnerships in Transitional European Countries

Prof. David Simon - Building Sustainable Urban-Rural Partnerships Co-Productive Tools for Transcending the Binary Divide

Sessions

Track 1: Governance of urban-rural linkages

This track brings together research and practice approaches towards establishing and evaluating multi-level, multi-actor and multi-sectoral governance modes on regional scale. Sessions will discuss how to measure progress and how to reveal and integrate conflicting positions in order to support justice and equity in living conditions while accepting local particularities. Key policies in Europe to drive more sustainable and resilient urban-rural linkages, including the New Leipzig Charter 2020, the revised Territorial Agenda and others, will be reflected.

SPA-CEnet: Territorial Governance Arrangements 1/2

SPA-CEnet: Territorial Governance Arrangements

METREX Science Dialog: Managing the Metropolitan Landscape in Europe

Urban-Rural Partnerships: Driving Transitions Through Science-Policy Cooperation

Towards Spatial Justice in a Sustainable Urban-Rural Context

New Fissures in the Urban-Rural Fabric and Social Justice

Linking Practical Requirements and Territorial Policies Tools

ESPON: Urban-Rural Connectivity in Non-Metropolitan Areas

Sustainable CityRegions – SDGs, Indicators and Evaluation Tools

Track 2: Land-use management on a regional scale

This tract asks how to steer more sustainable and resilient land use in diverse urban-rural settings and development dynamics, including brownfield reuse and re-growth. Integrated land-use management comprises social and technological infrastructures and mobility services to enable proper living conditions and quality of life while considering also consequences for the environment.

(Re)growth and Urban-Rural Linkages in a Regional Scope: A Cross-European Perspective

Land Thrift, Housing and Densification - International Perspectives

Environmental Perspective on the Urban-Rural Nexus 1/2

Environmental Perspective on the Urban-Rural Nexus 2/2

Implementing Multifunctional Blue-Green Infrastructure – Challenges and Opportunities

From Everyday Life of Urban-Rural Relations to Land Recycling

Track 3: Resilience and extreme events

Contributions to this track aim at designing new sociotechnical and nature-based solutions towards robust urban and rural systems. The sessions focus on coping with climate change, extreme events and disruptive changes. They also reflect on integrative multi-level approaches that link urban and rural ecosystems while considering also, justice and real-world paradoxes.

Urban-Resilient City: How to Integrate Justice in Re-Naturing Urban Areas

Paradoxes of Resilience in the Context of Urban and Rural Areas

Urban – Rural (Dis-)continuities

Linking Urban and Rural Ecosystems in Policy, Practice and Governance

COVID19 and Beyond – Implications for Sustainable & Resilient Urban-Rural Partnerships

Track 4: Regional circular economies

Sessions in this track introduce and critically review the challenges of building regional circular economies. The focus is on establishing economical regional value chains and enhancing resource efficiency based on a deeper understanding of the urban-rural metabolism. This will be elaborated with several examples related to land use, water, food production and others.

Food Chains and Land-Use Change in Urban Rural Partnerships in Europe

Meeting the Challenge for Transition of Rural-Urban Value Chains Towards Sustainability

Measuring Economic & Material Flows: Methodological Analyses of Urban-Rural Metabolisms

Understanding & Enhancing Urban-Rural Networks: Value Chains Assessed, Explored

Circular Economy – from Business Models to Regional Transition?

Town Hinterland Water and Nutrient Transactions

Food Chains in Urban Rural Partnerships

Track 5: Digitalization in cities and villages

This track explores digitalization strategies as catalyst and enabler of innovative development strategies, including hands-on scenarios and simulations. The sessions discuss the interrelation of digitalization and sustainable development and ask how regions can use digital transformation to build more sustainable and resilient societies and urban-rural partnerships.

More Digital = More Sustainable?

Smart Villages – Catalysts of Inclusive Development?

Dabei mit der Konferenz-App

Symbolbild Event-APP
Symbolbild Event-APP

Ob am Rechner oder unterwegs: Mit der URP2020-App von MEA behielten die Teilnehmenden den Überblick.

Auch im Nachgang können Sie als Gast über die App ins Plenum beitreten und - als registrierte*r Teilnehmer*in - die Sessions besuchen und die Aufzeichnungen nachverfolgen. Features helfen Ihnen dabei, Ihre Sessions auszuwählen, mit anderen Teilnehmenden zu chatten, Dokumente herunterzuladen und vieles mehr. Mit Ihrem Profil geben Sie Ihre Interessen an und kommen so mit anderen in Austausch.

Zuhören, austauschen, beitragen: Wir freuen uns noch bis Ende Februar 2021 über Ihre aktive Teilnahme mit der URP2020-App!

Das Plenum der Konferenz und die Keynotes wurden kostenfrei gestreamt und sind über den MEA-Gastzugang frei verfügbar. Zugang zu den interaktiven Angeboten und Fach-Sessions haben nur kostenpflichtig registrierte Teilnehmer*innen.

Nachricht der Conference Chairs (in english)

Ort: KUBUS, Leipzig und online

Zurück